< Zurück zu Blog

Wieso Flattr?

geschrieben von Felix Beuster am

Im Rahmen der aktuellen 30 Day Challenge gibt es hier auf dem Blog derzeit täglich ein technisches Update. Gestern kam der Flattr-Button dazu, warum der da jetzt an der Seite ist, möchte ich euch kurz erklären.

Sicher werden einige denken "Der will doch bloß Geld von uns." Aber so direkt stimmt das natürlich nicht. Klar, der Server kostet Geld genauso wie Equipment für Videoproduktionen Geld kostet. Wobei ich da glücklicherweise die Technik schon seit Jahren habe. Und schlussendlich ist es mein Hobby, für das ich hier Geld ausgebe. Mir geht es aber gar nicht um eine Refinanzierung der Technik, das zu erwarten wäre utopisch bei meiner Kanal- und Blogreichweite. Vielmehr möchte ich nur eine Möglichkeit schaffen, und das durch einen Service, den auch ich in Zukunft nutzen möchte.

Daseinsberechtigung von Diensten wie Flattr

Das Internet lebt mehr oder weniger von Diensten die kostenlos sind und Finanzierungen sind da oft schwer umzusetzen, da User sehr schnell an einem Punkt sind, an dem sie sagen "Wieso soll ich dafür bezahlen, dahinten krieg ich fast das gleiche, nur kostenlos." Werbung ist da sicherlich eine Variante Geld umzusetzen, aber ich weiß auch selbst, wie nervig Werbung manchmal sein kann. Besonders wenn Webseiten mit Werbung übertreiben, oder auch künstlich Seitenaufrufe erzeugen (schaut auch mal so manch Bildergalerie an).

Aber es gibt auch Nutzer, die bereit sind einen Beitrag zu zahlen. Sei es nun ein Abo oder eine freiwillige Abgabe. Für Künstler, Blogger oder wen auch immer sind Dienste wie flattr oder auch patreon sehr interessante Ansätze, etwas zu verdienen, ohne für den Dienst oder das Werk Geld verlangen zu müssen oder Werbung zu nutzen. Und wenn man auf patreon durch die Projekte stöbert, funktioniert das oft auch echt gut.

Was hat das jetzt mit meinem Blog zu tun?

Erwartungen an die flattr-Button rechts in der Sidebar habe ich keine. Niemand soll sich durch diesen Button aufgefordert fühlen, diesen Dienst auch zu nutzen. Da bin ich niemanden böse, der ihn ignoriert, genauso wie ich auch jeden verstehen kann, der AdBlock nutzt. Find ich nicht gut, aber kann ich nachvollziehen. Es soll nur eine Möglichkeit sein für die Leute, die über diesen Weg andere unterstützen wollen, und in dem Fall bin ich der Unterstütze. Und wenn da Monat für Monat 0€ stehen, auch egal. Geschadet hat der Button ja dennoch nicht.

Ich selbst möchte über flattr in Zunkunft selbst auch andere untersützen. Das geht nicht nur über Buttons, sondern mittlerweile auch eine ganze Reihe von Diensten. Aktuell habe ich folgende Dienste verbunden

  • YouTube
  • GitHub
Das bedeutet, dass ich darüber automatisch bei einer positiven Bewertungen den Ersteller flattere, gleichzeitig aber auch bei solchen Aktionen etwas bekomme, sofern der Nutzer bei Flattr ist.

Das war es dann zu dem Thema, mir war hier nur Transparenz zu den Gründen wichtig, und dass das ja auch nicht nur ein Weg in meine Richtung sein soll, sondern auch in viele andere. :)

< Zurück zu Blog

Kommentare

Bisher keine Kommentare.
Schreib etwas neues

Noch 1500 Zeichen übrig.

Mit * makierte Felder sind Pflichtfelder. Mit dem Absenden des Formulars eklären Sie sich mit den Datenschutzerklärung einverstanden.

Bitt warte 20 Sekunden, bevor du das Formular abschicken kannst.

< Zurück zu Blog